Deutschland löst Südkorea im aktuellen Bloomberg Innovation Index 2020 an der Spitze ab. Es ist nunmehr das innovativste Land der Welt, was man angesichts der Stimmung in der Wirtschaft kaum für möglich hält. Bloomberg bewertet einmal jährlich mehr als 200 Volkswirtschaften weltweit unter anderem nach Forschungs- und Entwicklungsausgaben, Produktionsfähigkeit und Konzentration von High-Tech-Unternehmen. Neben dem Maschinenbau gaben vor allem die Milliarden-Investitionen der deutschen Autobauer Volkswagen, BMW und Daimler in Elektromobilität und autonomes Fahren den positiven Ausschlag.

Bloomberg Innovation Index 2020

Seit sechs Jahren stand Südkorea an der Spitze des Bloomberg Innovation Index. Im Bloomberg Innovation Index 2020 hat Deutschland den 1. Platz als innovativste Nation eingenommen, während die USA um einen Platz zurückfiel. Auffallend bleibt nach wie vor die große Präsenz der Länder rund um die Ostsee.

Infografik: Das sind die innovativsten Länder der Welt | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Erfolgreich dank Innovationen

Der Bloomberg Innovation Index zeigt die Innovationsfähigkeit einzelner Volkswirtschaften im internationalen Wettbewerb. Innovationen gehören zu den den wesentlichen Faktoren für Wachstum und Wohlstand. Deutschland gehört zu den Top 5 in Wertschöpfung, Hightech-Dichte und Patenten. Diese Ergebnisse sind überraschend, da die Stimmung in der Wirtschaft dies nicht vermuten lässt. Südkorea musste seinen Spitzenplatz vor allem wegen Einbußen bei der Produktivität einbüßen. Grund zum Jubel besteht allerdings nicht, da Deutschland auch im Bereich der Innovationen zu stark von der Automobil-Industrie abhängig ist. Eine Schwäche in diesem Sektor kann die gesamte Wirtschaftstätigkeit Deutschlands schwer belasten. In diesem Sinne geht es Deutschland ähnlich wie Südkorea, wo der Erfolg der Volkswirtschaft mangels Rohstoffen ebenfalls ganz zentral von den Köpfen der Menschen und ihren Ideen abhängig ist.

Verlierer USA und Japan

Volkswirtschaften wie die USA und Japan rutschen beim Thema Innovationen weiter ab. Während die USA beim Debüt des Bloomberg-Index 2013 noch an erster Stelle stand, reicht es 2020 nur noch für Platz 9. Japan fiel ebenfalls um drei Plätze auf Platz 12 zurück. Demgegenüber kann China weiter zulegen und stieg um einen Platz auf Platz 15 auf, wobei hier vor allem die Aktivität bei neuen Patenten herausragend ist. An dem Aufstieg Chinas und dem Rückgang der USA zeigt sich, dass Zölle allein nicht geeignet sind, den wirtschaftlichen Vorsprung der USA auf Dauer zu verteidigen.